Wieder steht ein Wochenende vor der Türe und ich habe die Zeit unter anderem auch ein bisschen genutzt mal wieder ein neues Tutorial zu machen. Heute möchte ich euch hier ein Armband vorstellen das ich in einer Paracordgruppe im Facebook gesehen habe.  Der „Erfinder“ heisst Chris York und das Armband resp. das Muster trägt den Namen Crossed Claws. Ich wurde schon mal angesprochen warum die Bänder meistens immer englische Namen haben. Das liegt vor allem daran das die Amis hier wohl federführend sind. Ich sehe pro Woche sicher an die 4-5 neue Muster die vorgestellt werden, dem Erfinder gebührt die Ehre der Namensgebung.

So, nun wieder zurück zum Crossed Claws. Schwierig ist das Muster nicht sollte auch von einem Neuling ohne Probleme gemeistert werden.

Material für ein Armband passend zu einem 18.5 cm Handgelenkumfang.

  • ca. 1.80 m Paracord neon türkis
  • ca. 1.80 m Paracord hunter green
  • 1 Stk. Acetalverschluss 5/8″
  • Zeitaufwand ca. 15-20 min.

So sieht das gute Stück in etwa aus wenn es fertiggestellt ist.

Crossed Claws

Weiterlesen

Eine Frage die ich häufiger gestellt bekomme ist: Wie kommt das Paracord in die Nadel? Bekanntlicher weise gibt es immer mehrere Wege, ich möchte hier einen zeigen der sehr einfach ist und bei dem man sich nicht die Finger verbrennt.

Hier die Ausgangssituation

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Als erstes schneiden wir das Paracord sauber mit einem schönen Schnitt ab.

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Danach nehmen wir und ein Feuerzeug zur Hand und schmelzen damit das eine Ende. Die Stelle kann ruhig ein bisschen grösser sein.

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Mit einer Spitzzange oder einer ähnlichen Zange drücken wir nun das noch heisse und flüssige Paracord zusammen.

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Nun nehmen wir nochmals den Seitenschneider zur Hand und schneiden die flachgedrückte geschmolzene Stelle zu einer Spitze

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Diese Spitze lässt sich nun sehr leicht in die Nadel reindrehen.

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

Wie kommt das Paracord in die Nadel?

 

Und das war’s auch schon. Kinderleicht , oder?

Ich hatte dieses Wochenende nicht so viel Zeit dem Paracorden nach zu gehen und auch meine Kreativität hat eine kleine Schaffenspause eingelegt. Hier ein Armband welches ich bei Matthias Agnello gefunden habe. Das Muster/der Knoten ist abgelegt unter „Slanted Shipladder“, wie bei vielen Mustern hat das Slanted Shipladder sowohl eine ansprechende Vorder- wie auch Rückseite. Aus diesem Grund habe ich hierfür auch gleich zwei separate Tutorials erstellt.

Material für ein Armband passend zu einem 18.5 cm Handgelenk

  • ca. 1.80 m Paracord schwarz
  • ca. 1.80 m Paracord foliage
  • 1 Stk. Acetalverschluss 5/8″
  • Zeitaufwand ca. 15-20 min

Slanted Shipladder

Und natürlich dürfen die Tutorials nicht fehlen…

Weiterlesen

Hier eine weitere Variante die auf dem Solomon Armband (Kobra Knoten) aufbaut. Die Variante nennt sich Solomon’s Fire uns dürfte selbst für einen Anfänger kein Problem darstellen.

Material für ein Armband passend zu einem 18.5 cm Handgelenkumfang

  • ca. 2.50 m Paracord schwarz (Kobra-Teil)
  • ca. 1.20 m Paracord weiss
  • ca. 1.20 m Paracord neon orange
  • 1 Stk. Acetalverschluss 5/8″
  • Zeitaufwand ca. 15-20 min.

Solomon’s Fire

Weiterlesen

Und hier gleich noch das Tutorial für die Rückseite welch sich durchaus auch sehen lassen kann. Das Armband nennt sich Divided Solomon Bar, dieser Teil hier zeigt die Back Seite.

Material für ein Armband passend zu einem 18.5 cm Handgelenk

  • ca. 1.50 m Paracord coyote brown
  • ca. 1.50 m Paracord walnut
  • ca. 1.00 m Paracord moss
  • ca. 1.00 m Paracord olive darb
  • 1 Stk. Acetalverschluss 5/8″
  • Zeitaufwand ca. 15-20 min

Divided Solomon Bar – back

Weiterlesen