Dieses Tutorial wurde mir von Karin Sonsri zur Verfügung gestellt, sie gab mir freundlicher Weise ihre Erlaubnis dieses hier einzustellen. “Vielen Dank dafür!”

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Diese Leine ist etwas schwerer als andere, dafür hält sie auch was aus.

Hier einige Daten:
Breite:  2,5cm
Dicke:  1,3cm
Gewicht: ca. 500g
Bruchlast: 1,5 Tonnen

Also was für richtig starke und grosse Hunderassen, oder auch für solche die gern etwas mehr Leine in den Händen halten.

Paracord-Längen              2m / 1,25m

F1:          Neon Gelb          10m / 6m
F2:          Hippie                   10m / 6m
F3-8:      Schwarz        je    9m / 6m

Zusätzlich:

2 D-Ringe 20mm, 1 O-Ring 30mm, 1 Karabinerhacken mit Wirbel 14 x 80mm, 1 Karabinerhacken mit Wirbel 20 x 89mm

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Einspannen:
Farbe 1 & 2 miteinander verhacken.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Wichtig:
Die parallel Verlaufenden Cords in der Mitte nicht überkreuzen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Da ich kein 2. Paar Hände zur Verfügung hatte, habe ich Buntstifte zur Hilfe genommen.

Von Rot nach Grün und die linke Seite gleichzeitig mitarbeiten.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Kleine Anleitung zum Ringe einarbeiten:

D-Ringe

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

O-Ring

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

1 Durchgang darüber flechten.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Und jetzt ist der Ring zu gross zum Durchziehen!
Immer 2 Stränge mit Vorratsclips klammern, damit ihr wieder die richtige Reihenfolge findet.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Die Stränge lösen, Leine durchziehen, von unten durch das Loch wieder einfädeln.

Abschluss:

Den grossen Karabiner einarbeiten, die linke Seite mitflechten.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Die Stränge ca. 1 Handbreit lockern, so dass ihr sie gut am Karabiner vorbeiziehen könnt.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Cord mit immer 2 Strängen gleichzeitig durchziehen, und von unten her wieder einklemmen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Cord wieder straffziehen, dass auf der anderen Seite nur der Karabiner hervorschaut.

Die folgende Flechtung könnt ihr auch mit Doppelsträngen machen.

Die Stränge gleichmässig auf die Scheibe verteilen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Einmal rechtsrum arbeiten von rot nach grün: 1 über 2, 3 über 4, bis die Runde fertig ist.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Einmal linksrum: 2 über 15 (7), 16 (8) über 13 (5) bis die Runde fertig ist.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki


Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Nach ein paar Runden sollte es ungefähr so aussehen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Wenn Euch die Länge der Flechtung passt, bei mir waren’s ca. 5cm, nochmal 1 Runde.
Die Stränge bei ca. 20cm abschneiden.

Die Cords einzeln (unten Liegende) lösen, Seele rausziehen und so viel wie möglich abschneiden und an der Paracord-Nadel befestigen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Die Nadel an der Leine anliegend durchschieben, und locker durchziehen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Wenn die «unteren» Stränge durchgezogen sind, mit den anderen wie auf folgendem Bild verfahren.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Nachziehen:
Da leistet mir eine dicke Wollnadel gute Dienste.
In die Schlaufen stechen, nachziehen so weit wie möglich, an den Enden richtig stramm ziehen.

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

Knapp abschneiden und verschweissen.

Folgend noch eine schematische Anleitung aus meinem Buch, wobei ich immer mit Schritt 3 die Runde beginne, also 3 – 4 – 5 – 6 – 7 – 1 – 2

Kawari Hira Naiki

Kawari Hira Naiki

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar