Dieses Tutorial wurde mir von Jennifer Wolf zur Verfügung gestellt, sie gab mir freundlicherweise ihre Erlaubnis dieses hier einzustellen. “Vielen Dank dafür!”

Den Knoten findest du auch in der Längenberechnungstabelle hier –>

Hier kommt meine Erklärung zum Tutorial:
Pimpelwichtig Sanctified

Breite des Knotens: 4,5 cm
Dicke des Knotens: 1,2 cm
Kosmetik 2.0

Es werden 4 Cords/Farben für den Knoten benötigt.

F1 in meiner Anleitung Schwarz =
HU x 14 (Bsp. HU 42 cm x 14, dann werden 5,88 m Paracord benötigt)

F2 in meiner Anleitung Rust
HU x 10 (Bsp. HU 42 cm x 10, dann werden 4,20 m Paracord benötigt)

F3 in meiner Anleitung Creme
und F4 in meiner Anleitung Walnuss
HU x 9 (Bsp. HU 42 cm x 9, dann werden 3,78 m Paracord benötigt)

Je nachdem, wo und wie man den D-Ring anbringen möchte, setzt man den Ring entweder gleich mit der Kosmetik direkt an die Mama-Schnalle oder flechtet ihn später mit ins Band ein. Ich flechte meinen D-Ring immer direkt mit ins Band.

Nachdem man die Kosmetik 2.0 (Schwarz) an die Verschlüsse angebracht hat, fädelt man F2 (Rust) hinten durch die beiden Ankerknoten und paßt die Längen beider Seiten an. F3 und F4 (Creme und Walnut) fädelt man zwischen den beiden Ankerknoten mittig, wobei man diese dann so nach hinten schiebt, daß F4 möglichst vorne liegt. Gut ausgleichen und festziehen und dann kann es auch schon los gehen.
Mit der Führung (Schwarz) gehen wir beidseitig unter die Kosmetik und führen diese mittig über Kreuz wieder hoch.
Dann holen wir uns F2 (Rust) durch die Mitte von hinten hoch und fädeln die Enden jeweils in die beiden Schlaufen, der Führung.
Dann holen wir uns F3 (Creme) und F4 (Walnut) durch die Mitte vor und knoten diese um das Kreuz der Führung nach hinten und ziehen diese von hinten jeweils außen direkt neben der jeweiligen Farben wieder nach oben.
Dann von außen beginnend nach und nach festziehen und immer etwas nach oben schieben.
Um leichter weiter arbeiten zu können, empfehle ich die beiden innenliegenden Cords (F3 und F4) immer nach oben zu legen.
Dann wiederholt sich unser Knoten ab jetzt immer und immer wieder und man kann bereits nach kurzer Zeit die zopfartige Flechtung schön erkennen.

Vernähen und Verschweißen kann dann am Ende jeder auf seine Art.
Ich bevorzuge bei allen Knoten nach dem Vernähen, die Verschweißung.
Zum Vernähen führe ich F4 durch die mittlere Schlaufe nach hinten, F3 fädle ich daneben unter den Ankerknoten nach hinten durch. Dann auf die Rückseite drehen und F1 nach unten durch die mittlere Schlaufe der beiden Ankerknoten fädeln. Bevor ich festziehe, stecke ich F2 noch durch die Schlaufen von F1, dann alles ordentlich festziehen und verschweißen. Je nach Wunsch nochmal mit einem Knoten vor der Verschweißung sichern.

Beginn der Anleitung